Medienberichte zum Thema

Bericht in der Kreuzlinger Zeitung, 14.10.2019

Seit dem 25. September hängen in Kreuzlingen an diversen Standorten Plakate, welche auf die Kampagne «Abstand ist Anstand» hinweisen. Die nationale Kampagne, welche von den Mitgliedern der Pro Velo Thurgau initiiert wurde, macht auf den seitlichen Sicherheitsabstand beim Überholen von Velofahrenden aufmerksam und fordert gleichzeitig eine gesetzliche Regelung. Bald dürften weitere Gemeinden nachziehen.

Bericht im Saldo, 09.10.2019

Viele Autos kommen Velofahrenden gefährlich nahe 

Vier von fünf Autos  halten beim Überholen  von Velofahrern den Sicherheitsabstand nicht  ein. Das zeigt eine saldo- Stichprobe in den Städten Zürich und Basel..

Bericht im Canalalpha, 13.06.2019

Action frite de piscine

 

Avec cette action « frites de piscine », qui s’inscrit dans le cadre de la campagne «Écart par Égard», Pro Vélo Neuchâtel veut attirer l’attention de la population et du gouvernement sur la nécessité d’une distance minimale de dépassement. En Suisse, cette distance est généralement insuffisante. Selon une enquête représentative menée par PRO VELO, l’ATE, le bpa, la Suva et le TCS, plus des deux tiers des cyclistes déclarent se faire régulièrement dépasser de trop près.

Artikel in der NZZ , 07.05.2019

In diesen Situationen fahren Autos besonders dicht an Velos vorbei

 

1,5 Meter Mindestabstand beim Überholen, das fordert der Verband Pro Velo. Wissenschafter haben untersucht, wie dicht Autofahrer im Alltag an Velos vorbeifahren – und stiessen auch auf überraschende Ergebnisse.

Artikel in der 20 Minuten , 27.04.2019

Velofahrer demonstrieren gegen Auto-Rowdys

 

Die Velo-Lobby will, dass Autofahrer mindestens 1,5 Meter Abstand halten müssen, wenn sie Velos überholen. Zur Kontrolle soll die Polizei spezielle Radargeräte anschaffen.

Medienmitteilung Pro Velo Schweiz , 27.04.2019

Badenudel-Veloaktion für einen sicheren Überholabstand

 

Bern, 27. April 2019. Ein Velo-Konvoi mit roten Badenudeln auf den Gepäckträger demonstrierte in Bern für einen seitlichen Überholabstand von 1 bis 1.50 Meter zwischen dem motorisierten Verkehr und Velos. „Die Schweiz ist ein Entwicklungsland, was in anderen Ländern möglich ist, wird doch bei uns auch gehen“, so Pro Velo-Präsident Matthias Aebischer.

Artikel im Tages Anzeiger, 15.10.2018

Velofahrer fordern Abstand von 1,5 Metern

Schwere Unfälle wegen enger Überholmanöver: Nun sollen Autofahrer mehr Distanz halten.

Artikel im Pro Velo Info, Juni 2018

Proximité dangereuse

Un accident à vélo sur dix se produit lorsque des cyclists sont dépassés par d'autre vehicules. Ce constant a incité le conseiller national Matthias Aebischer à déposer une interpellation pour demander l'introduction d'une distance minimale pour les dépassements. Le Conseil fédéral n'est pas entré en matière. 

Artikel in der Thurgauer Zeitung, 24.03.2018

Pro Velo pocht auf neue Regeln beim Überholen


Verkehrssicherheit Es ist gefährlich und führt zu vielen Unfällen: Viele Velofahrer beklagen sich, dass sie Autofahrer mit zu knappem Abstand überholen. Der Bundesrat sieht keinen Handlungsbedarf. Jetzt erhöht der Verband der Velofahrer den Druck.

Artikel im Velojournal, 23.03.2018

Gefährliche Nähe

Jeder zehnte Velounfall passiert infolge überholender Fahrzeuge. Nationalrat Matthias Aebischer verlangte deshalb in einer Interpellation die Einführung eines Mindestabstands. Der Bundesrat will davon nichts wissen. 

Kommentar in den Kreuzlinger Nachrichten, 22.03.2018

 Abstand ist Anstand

 

Bei Facebook kursiert derzeit ein Video, das für positive als auch negative Kommentare sorgt. Es zeigt eine Velofahrerin (ausgestattet mit einer Helmkamera), die auf dem Velostreifen von Berg Richtung Siegershausen fährt. Gefragt wird: "Wie viele der sechs überholenden Autos nehmen sich wohl die Mühe, effektiv einen Bogen beim Überholen zu machen? Helfen die Radstreifen, dass mit mehr Abstand überholt wird, so wie es der Bundesrat letzthin behauptet?"

Artikel im Fahrtwind, Kundenzeitschrift Veloplus, März 2018

Wir unterstützen "Abstand ist Anstand"

In der Schweiz überholen die Autos die Velofahrer oft zu knapp. Konkret geben zwei Drittel der Zweiradler an, dass sie regelmässig zu knapp überholt werden. Pro Velo will nun dagegen vorgehen und hat es sich daher zum Ziel gemacht, einen Abstandsrichtwert von 1,50 Meter gesetzlich verankern zu lassen. Eine super Sache finden wir und unterstützen die Kampagne "Abstand ist Anstand" 

Stellungnahme Kampagnenleitung, 21.02.2018

Stellungnahme zur Antwort des Bundesrates auf die Interpellation 17.4011, Regelung des seitlichen Überholabstands bei Velos, vom 4.12.2017

RTS, 16.02.2018

Faut-il imposer une distance minimale entre voitures et vélos?

Les automobilistes ne se verront pas imposer une distance minimale pour dépasser les vélos, a indiqué le Conseil fédéral. Débat entre Zoé Dardel, présidente de Pro vélo Lausanne, et Xavier de Haller, secrétaire général de la section vaudoise de l'Automobile Club de Suisse (ACS).

SRF, 15.02.2018

Bundesrat will keinen Mindestabstand zwischen Autos und Velos

Der Bundesrat fordert von Auto- und Lastwagenfahrern Rücksicht beim Überholen von Velofahrern.Einen seitlichen Mindestabstand will er aber nicht vorschreiben.

Medienmitteilung der Pro Velo Schweiz, 15.02.2018

Bundesrat will keinen Überholabstand von 1.5 Meter: Pro Velo Schweiz hält an der Forderung fest

 

In einer Antwort auf eine Interpellation von SP-Nationalrat Matthias Aebischer sieht der Bundesrat keinen Handlungsbedarf für eine gesetzliche Regelung des Überholabstands. Pro Velo Schweiz bedauert diese Haltung, würde eine solche gesetzliche Bestimmung doch entscheidend zur Sicherheit der Velofahrenden beitragen.

Artikel im Tages Anzeiger zur Resolution der Pro Velo Schweiz, 8.11.2017

Denn Sie überholen mit Abstand am besten

Wer einen Velofahrer überholt, soll mindestens 1,5 Meter Abstand halten – das verlangt Pro Velo. In Bern kommt die Idee gut an, doch Zürich ist skeptisch.

Bericht im Radio Munot zur Resolution der Pro Velo Schweiz, 6.11.2017

Pro Velo Schweiz fordert einen Mindestabstand beim Überholen von Velos von 1m50. Radio Munot hat mit Martin Schwarz, Präsident von Pro Velo Schaffhausen darüber gesprochen. 

Artikel in Swiss Info (französisch) zur Resolution von Pro Velo Schweiz, 4.11.2017

PRO VELO exige une distance latérale minimale lors des dépassements

Un accident sur dix impliquant des cyclistes se produit aujourd'hui lors de dépassements, selon l'association PRO VELO. Réunis en assemblée samedi à Aarau, ses délégués ont adopté une résolution exigeant une distance latérale minimale pour ces manoeuvres.

Artikel in 20 Minuten zur Resolution der Pro Velo Schweiz, 4.11.2017

Gibts für Autos bald eine neue Überhol-Vorschrift?

Autos überholten Velos oft mit zu wenig Abstand, so Pro Velo. Jetzt fordert der Verband einen Mindestabstand von 1,5 Metern.

Artikel im Blick zur Resolution der Pro Velo Schweiz, 4.11.2017

Pro Velo fordert anderthalb Meter Abstand bei Überholmanövern

 

Im Strassenverkehr kommt es oft zu gefährlichen Manövern, wenn Velofahrende von Motorfahrzeuglenkenden mit zu geringem seitlichen Abstand überholt werden. Ein neues Gesetz soll dies nun ändern. Den Anstoss dazu haben die Delegierten von Pro Velo Schweiz gegeben.

Medienmitteilung der Pro Velo Schweiz, 4.11.2017

Pro Velo fordert 1.5 Meter Überholabstand

 

Wenn Velofahrende von Motorfahrzeuglenkern zu knapp überholt werden, ist das gefährlich. Und es hält Menschen vom Velofahren ab. Die Delegierten von Pro Velo Schweiz haben heute einstimmig eine Resolution verabschiedet, die einen gesetzlichen Mindestabstand beim Überholen fordert.

Blogeintrag www.velofahrer.ch, 04.07.2017

Zu Velofahrern gibts kein Näherfahrrecht

Wer sein Häuschen näher an des Nachbars Grundstück setzen will, als es das Gesetz zulässt, muss sich das Näherbaurecht erhandeln. Auf der Strasse nehmen sich dieses viele Autofahrer Velofahrern gegenüber selbstredend. Sie halten nicht einmal einen Mindestabstand ein...

Artikel im Tages Anzeiger, 04.06.2017

Einfach hirnlos über die Strasse bolzen

Die Wahrscheinlichkeit, als Autofahrer im Strassenverkehr zu sterben, sinkt jedes Jahr. Gehen Autolenker deshalb immer irrere Risiken ein?

Artikel im Blick, 07.05.2017

Manchmal habe ich wirklich Angst

Der Tod von Michele Scarponi († 37) wirft Fragen auf. Während Profi Michael Schär (30) seine Konsequenzen zieht, appelliert Teamkolle Silvan Dillier an die Vernunft. Denn: «Jeder stirbt nur einmal!»

Artikel in der Ostschweiz am Sonntag, 07.05.2017

Schweizer können nicht überholen

Langsamverkehr: Pro Velo Thurgau fordert einen Mindestabstand beim Überholen von Velofahrern. Denn hierzulande wird oft knapp überholt- nicht aus Böswilligkeit, sondern weil das Bewusstsein für die Gefahr fehlt.

Artikel im Velojournal, 04.05.2017

Mit wie viel Abstand ein Velo überholt werden soll, ist in der Schweiz nicht klar geregelt. Der Gesetzestext bietet viel Interpretationsspielraum. Im entsprechenden Artikel heisst es lediglich, dass beim Überholen auf die übrigen Strassenbenützer «besonders Rücksicht» zu nehmen sei.

Artikel in der La Liberté, 03.05.2017

Partager la route, qu’ils disaient

La difficile cohabitation entre cycles et voitures occupe aussi la justice fribourgeoise. Pro Velo réagit.

Artikel in FM1 Today, 02.05.2017

Pro Velo fordert Mindestabstand

Pro Velo setzt sich auf Bundesebene dafür ein, dass in der Schweiz - wie in vielen anderen Ländern .- ein Mindestabstand für das Überholen von Velofahrern gesetzlich festgelegt wird. Ursprünglich stammt die Idee aus dem Kanton Thurgau.

Medienmitteilung der Pro Velo Thurgau, 02.5.2017

Überholabstand kommt auf das nationale Tapet

Während im benachbarten Ausland Velofahrende grosszügig überholt werden, wird in der Schweiz zu wenig Raum gelassen. Aufgrund eines Vorstosses aus dem Thurgau erhält das Thema nun auf Bundesebene Beachtung. Gefordert wird ein gesetzlicher Mindestabstand.

Artikel im Regionalteil Velojournal, 1/2017

Gefahr kommt mit der Routine


Das Strassenverkehrsamt nimmt die Prüfungen der neuen Autolenkenden ab. Von den Neulenkern geht nach der Beurteilung von Geschäftsführer Ernst Anderwert beim zu knappen Überholen von Velofahrenden keine grössere Gefahr aus.

Artikel im Regionalteil Velojournal, 5/2016

Die Sprache des Gesetzes


Beim Thema Überholabstand sind sich alle einig, dass Handlungsbedarf besteht. Doch ob Sensibilisierung genügt oder ein Gesetz zielführender wäre, darüber scheiden sich die Geister. Für Letzteres gäbe es gute Argumente, findet Eddie Kessler.

Artikel im Regionalteil Velojournal, 5/2016

Sensibilisierung ist effektiver


Der Abstand beim Überholen von Velos beschäftigt auch die Kantonspolizei. Auch Verkehrsinstruktor
Ruedi Böckli erlebt es, dass er auf dem Velo unangenehm knapp überholt
wird. Das Thema sähe er gerne auf nationaler Ebene behandelt.

Artikel im Regionalteil Velojournal, 3/2016

Abstand wäre Anstand

Knapp am Ellbogen vorbei: Davon kann jeder ein Lied singen, der sich mit dem Velo in den Strassenverkehr wagt. Das zu knappe Überholen ist am Thurgau an der Tagesordnung. Pro Velo Thurgau will das ändern.

Artikel im Liechtensteiner Vaterland, 23.08.1995

Motorfahrzeuge: 2m Abstand zu Radfahrern

Für Distanzen bis zu einigen Kilometern ist das Velo ein schnelles und umweltfreundliches Verkehrsmittel. Doch viele potentielle BenützerInnen fürchten sich vor dem eher aggressiven Motorfahrzeugverkehr. 

Please reload